geldschein_waehrung_geld_maafushi_malediven

Währung auf den Malediven

Geld ist stets ein wichtiges Thema, vor allem bei der Reisekasse oder bereits bei der Vorbereitung einer Urlaubsreise. Was sollte ich mitnehmen? Reicht eine Kreditkarte? Wie viel Trinkgeld ist angemessen und haben die Malediven eine eigene Währung?

Diese Fragen sollten vor der Reise beantwortet sein, damit es nicht zum bösen erwachen im Urlaub kommt! Um euch die beste Hilfestellung zu geben, haben wir die gängigsten Fragen direkt hier geklärt. Solltet ihr weitere Fragen haben, schreibt diese gerne in die Kommentare 🙂

Auf einen Blick:

  • In den Resorts wird in der Regel in US-Dollar gezahlt.
  • Lediglich Trinkgelder für Kellner, Kofferträger und Roomboys werden bar bezahlt.
  • Touren, Massagen und alle Freizeitaktivitäten werden auf das gebuchte Zimmer geschrieben.
  • Die Hotelrechnung wird am Ende per Kreditkarte bezahlt.
  • Die Einheimische Währung heißt Rufiyaa.

Aktueller Umrechnungskurs MVR zu EUR zu USD


Warning: file_put_contents(tmp/currency.cache): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w018a9d7/maledivenguenstig.de/wp-content/themes/minimag/code/currency.php on line 11
1 EUR=17,52 MVR
1 USD=15,45 MVR
1 EUR=1,13 USD
Kurs vom 22.02.2019 10:00. Alle Angaben ohne Gewähr.

Geld und Bezahlung im Resort

In den Resorts der Malediven wird in der Regel alles in US-Dollar abgewickelt. Die Landeswährung wird hier kaum bis gar nicht genutzt und ist lediglich auf den Einheimischeninseln üblich. Viele Resorts akzeptieren auch die Zahlung in Euro. Allerdings entstehen dir dabei Nachteile in der Umrechnung. Die aktuellen Umrechnungskurse von MVR, EUR und USD findest du weiter oben.

Dinge, die du während deines Aufenthalts in einem Resort in Anspruch nimmst, werden erstmal auf dein Zimmer geschrieben und ganz einfach am Ende bei der Abreise in Rechnung gestellt. Die Bezahlung erfolgt mit den üblichen Kreditkarten: MasterCard, VISA Card, American Express oder UnionPay. Die Maestro Bankkarte wird ebenfalls akzeptiert. Die genauen Zahlungsmöglichkeiten deines Resorts entnimmst du am besten direkt der Beschreibung zum Resort.

Bei Aufenthalten von drei Wochen oder länger ist es ratsam, eine Zwischenrechnung anzufordern. Damit erhältst du einen besseren Überblick über deine bisherigen Ausgaben.

Die Kreditkarte und deren Gebühren

Obligatorisches Zahlungsmittel auf Reisen ist die Kreditkarte. Das ist auch auf den Malediven nicht anders. Allerdings gibt es auch dabei ein paar Dinge, auf die du bei der Bezahlung achten solltest:

  • Prüfe das Auslandseinsatzentgelt deiner Kreditkarte.
    Üblicherweise möchte die Bank zusätzlich zwischen 1-2% der Gesamtsumme, weil du im Ausland bezahlst. Sei dir dessen bewusst oder schaue, ob du auf eine Maestrokarte ausweichen kannst.
  • Zahle immer in der „Landeswährung“ (auf den Resorts der Malediven dann US-Dollar), statt der eigenen Währung.
    Durch das sogenannte DCC (Dynamic Currency Conversion) wird dir angeboten, den fälligen Betrag in Euro zu zahlen. Dies ist zwar erstmal einfacher zu rechnen aber dabei erhältst du nicht nur einen schlechten Umrechnungskurs, sondern dieser Service schlägt nochmal mit extra 3% zu Buche.

Es gibt die verschiedensten Kreditkarten auf dem Markt und jede hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Gebühren sind immer nervig. Aber du darfst nicht vergessen, dass dir dadurch die Welt auch viel einfacher gemacht wird.

Finde die passende Kreditkarte für dich und deinen Urlaub in unserem großen Kreditkartenvergleich.

Einheimisches Geld

Auf den Resorts wirst du mit der Währung der Malediven, der Maledivischen Rufiyaa, selten bis gar nicht in Berührung kommen. Die Währung wird hauptsächlich auf den Einheimischeninseln genutzt.

Rufiyaa oder auf deutsch Malediven-Rupie (angelehnt an die indische Währung Rupie) gibt es als Banknoten in den Größen 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Rufiyaa. Als Münzen existieren 1 und 2 Rufiyaa, sowie 1, 2, 5, 10, 25 und 50 Laari, welche das Pendant zu unseren Eurocents darstellt.

Solltest du auf einer Einheimischeninsel unterwegs sein, kannst du auch in US-Dollar zahlen. Hier ist allerdings zu beachten, dass alte Seriennummern oder alte, kaputte US-Dollar Scheine nicht akzeptiert werden. Außerdem erhältst du bei Zahlung in US-Dollar dein Wechselgeld in Rufiyaa.

Rufiyaa kannst du bei der Bank of Maldives nur gegen Vorlage des Auszahlungs-/Umtauschbelegs wieder Zurückwechseln!

Die Ein- und Ausfuhr der einheimischen Währung ist strikt untersagt.

Wie viel Trinkgeld wird gegeben?

Allgemein werden etwa 10% Trinkgelder erwartet. Der Richtwert für das Trinkgeld für einen Kofferträger beläuft sich auf etwa 1,-€ pro Gepäckstück. Ein Kellner oder Roomboy erhalten durchschnittlich etwa 7-10,-€ pro Woche.

Generell gilt aber: Wenn der Service nicht in Ordnung war, solltest du auch kein Trinkgeld geben! Nach oben sind dir natürlich keine Grenzen gesetzt 😉

Bargeld zuhause besorgen oder in der Wechselstube?

Ausländische Währungen wie US-Dollar kannst du bereits vor der Reise bei deiner Bank in Deutschland besorgen. Daneben bieten Flughäfen spezielle Geldautomaten mit Fremdwährungen an. Auch Onlineanbieter für Sortenverkäufe sind eine Möglichkeit.

Denke bei Geldautomatenverfügungen daran, dass der Betreiber des Automaten eine Gebühr nimmt und deine Kreditkarte eventuell ebenfalls. Hier wirst du doppelt zur Kasse gebeten…

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Wechselstube der Bank of Maldives direkt am Flughafen sowohl einen guten Wechselkurs bietet, als auch nur eine geringe Gebühr von 1% nimmt.

Öffnungszeiten der Banken

Die Banken haben auf den Malediven grundsätzlich von sonntags bis donnerstags 09:00 — 13:00 Uhr geöffnet. Geldautomaten gibt es auf mastercard.de zu finden.

Zahlungsmittel lange bevor es Resorts gab

Zu Anfang der Malediven war die Kaurisschnecke ein gängiges Zahlungsmittel auf den Inseln. Es wurden nur frisch ausgespülte Muscheln akzeptiert. Gestrandete Muscheln waren meist matt oder beschädigt.

Unser Fazit:

Du kannst so gut wie alles mit Kreditkarte vor Ort bezahlen. Für die Trinkgelder solltest du ein paar US-Dollar mitnehmen. Je nach Länge deines Aufenthalts und der Höhe des Trinkgeldes sollten aber 100-200 Dollar ausreichen. Eine gute Möglichkeit Euros in Dollar zu tauschen ist der Schalter der Bank of Maldives direkt am Flughafen. Sofern du den Beleg behältst, kannst du vor deinem Rückflug die Währung auch zurück tauschen.

Weitere Reisetipps

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Whatsapp Schnäppchen

Du möchtest Malediven Angebote direkt auf dein Smartphone? Sende URLAUB an die +491736588440 und füge uns als Kontakt hinzu.

Whatsapp öffnen



Kein Schnäppchen gefunden?

Stelle eine unverbindliche Anfrage und wir werden mit einem individuell recherchierten Angebot für dich fündig.

Anfrage stellen



Facebook-Gruppe

Du möchtest dich zum Thema Malediven austauschen? Dann bist du in unserer Facebook-Gruppe genau richtig.

Zur Gruppe